Welser Radprofis starten bei heimischem Radklassiker in Leonding am 30. März 2014

Die Radrennsaison 2014 ist für das Team gourmetfein Wels bisher sehr erfolgreich verlaufen. In den letzten drei internationalen Rennen konnten jeweils Podestplätze und zuletzt bei der Istrien-Rundfahrt der Sieg in der Teamwertung eingefahren werden. Jetzt startet die heimische Radsaison mit dem Tchibo-Cup-Rennen in Leonding am 30. März 2014. Die Equipe aus Wels geht mit großen Erwartungshalten ins Rennen und will an die bisherigen Erfolge des heurigen Jahres anschließen. Insgesamt 16 Fahrer gehen bei diesem Rennen über 153 Kilometer an die Start, die Junioren starten in einer eigenen Klasse und absolvieren eine Strecke von 86,4 Kilometer.

Tchibo Top-Rad-Liga startet in Leonding

Die Rennsaison in Österreich wird heuer wieder mit dem Radklassiker in Leonding eröffnet. Insgesamt werden 180 Elitefahrer und 60 Junioren am Sonntag, den 30. März mit Start um 11 Uhr den Rundkurs absolvieren. Insgesamt 10 Runden sind von den Elitefahrern auf dem anspruchsvollen Rundkurs zu fahren. Vom Team gourmetfein Wels sind alle 16 Radprofis am Start. Im Rahmen der Tchibo-Bundesliga werden bis September 2014 insgesamt 11 Rennen – zwei davon in Slowenien – gefahren.

Team gourmetfein Wels mit drei Podestplätzen bei den letzten internationalen Rennen

Das Team gourmetfein Wels präsentiert sich heuer stärker denn je. Bei den drei internationalen Starts in den vergangenen Wochen war die Profiequipe jeweils mit Podestplätzen erfolgreich. So konnten Matija Kvasina beim Grand Prix von Umag und Daniel Biedermann beim Grand Prix von Porec jeweils den 2. Platz belegen und jetzt brillierte Felix Großschartner bei der Istrien-Rundfahrt. Durch den Gewinn der Teamwertung hat die Equipe auch bereits die Qualifikation für die Österreich-Radrundfahrt im Juli 2014 geschafft. „Wir haben in den vergangenen Wochen große Erfolge erzielt. Das stimmt uns für das nächste Rennen in Leonding am 30. März, dem Start der Rennsaison in Österreich, sehr zuversichtlich“, so Andreas Grossek.