5. Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt vom 20.- 22. Juni 2014

Spitzenradsport ist in Oberösterreich von Freitag, 20. bis Sonntag, 22. Juni zu sehen. Insgesamt kämpfen 150 Profi-Radrennfahrer aus 14 Nationen in drei Tagesetappen um den Sieg bei der 5. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt. Die Gesamtlänge der Rundfahrt beträgt 456,9 Kilometer, insgesamt werden bei der Rundfahrt 24 Teams, darunter 17 Conti-Teams aus ganz Europa und alle heimischen Spitzenteams an den Start gehen. Dieser Sportevent hat mittlerweile auch für den heimischen Tourismus eine große Bedeutung. „Es freut uns sehr, dass zahlreiche Spitzenteams an der Rundfahrt in Oberösterreich teilnehmen und dem Publikum Top-Radsport präsentieren“, betont Paul Resch, Präsident des OÖ. Landessportverbandes. Die OÖ. Rundfahrt bietet heuer eine besondere Brisanz, ist die doch für einige Profiteams die letzte Chance zur Qualifikation für die Österreich-Rundfahrt.

Start der Rundfahrt am 20. Juni 2014 in Wels

Die 5. Oberösterreich-Radrundfahrt ist ein absolutes Radsport-Highlight in heimatlichen Gefilden und wird vom 20. Juni bis 22. Juni 2014 in drei Etappen mit einer Gesamtlänge von 456,9 Kilometern durchgeführt. Die 1. Etappe am  20. Juni 2014 führt die Radprofis von Wels (Start beim Einkaufszentrum Max-Center) über 180,7 Kilometer nach Altheim. Am Samstag, den 21. Juni 2014 führt die Etappe von Linz (Start bei der VOEST-Stahlwelt) über 137,8 Kilometer nach Aigen im Mühlkreis. Die Schlussetappe am 22. Juni 2014 geht von Traun nach Garsten über 138,4 Kilometer, wo auch die Siegerehrung der Rundfahrt stattfindet.

24 Teams aus 14 Nationen am Start

Heuer gehen bei der OÖ. Rundfahrt 24 Teams an den Start, insgesamt hatten sich für dieses Radsport-Event 60 Teams aus der ganzen Welt angemeldet. Die teilnehmenden Radprofis kommen aus 14 Nationen, unter anderem aus Paraguay und Aserbeidschan. Nach den großen Erfolgen der OÖ. Radrundfahrt hat mittlerweile auch der Tourismus die Bedeutung dieses Sportevents für unser Bundesland erkannt. Die OÖ. Rundfahrt verspricht heuer besondere Spannung, da dieses Rennen die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Österreich-Rundfahrt ist, die vom 6. bis 13. Juli stattfindet.

Das Jahr 2013 war für den OÖ. Radsportverband von vielen Siegen geprägt. So schaffte das oberösterreichische Aushängeschild Riccardo Zoidl (Gewinner der Österreich-Radrundfahrt, Staatsmeister, Gewinner der Tchibo-Top-Radliga und vieler weiterer Rennen) den Sprung ins Ausland. Neben den heimischen Talenten werden auch 2014 alle österreichischen Elite-Fahrer sowie deren Teams am Start der 5. Oberösterreich-Radrundfahrt stehen und sich der internationalen Konkurrenz stellen. Der gesamte Tourtross umfasst ca. 300 Personen, 70 Fahrzeuge und 25 Motorräder. Der Titelverteidiger aus 2013, das Team gourmetfein Simplon Wels geht mit großer Erwartungshaltung ins Rennen und will an die Erfolge des letzten Jahres anschließen.

 

Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis OÖ. Radsportverband) 150 Fahrer starten bei der 5. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt vom 20. bis 22. Juni 2014