Filippo Fortin siegt beim Grand Prix Adria in Slowenien

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann sich über den nächsten Sieg freuen. Eine Woche nach dem Dreifacherfolg beim Bundesligarennen in Leonding siegte heute Filippo Fortin auch dank einer tollen Teamleistung beim Grand Prix Adria in Novo Mesto. Der Felbermayr-Sprinter setzte sich im Zielspurt unter 35 Fahrern durch und konnte damit seinen Erfolg aus dem Jahr 2016 wiederholen. „Die Formkurve passt, das Team ist im WM-Jahr 2018 voll motiviert“, freut sich Rennsportleiter Andreas Grossek.

 

 

Der heurige Ostersonntag bedeutete für die Welser Radprofis ein hartes Stück Arbeit: Insgesamt 183,8 Kilometer waren am 1. April beim 4. GP Adria in Novo Mesto zu absolvieren. Zu Beginn konnten sich zwei Fahrer vom Hauptfeld absetzen, die in der 2. Rennhälfte vom Peloton wieder eingeholt wurden. Rund 40 Kilometer vor dem Ziel starteten Riccardo Zoidl (Team Felbermayr Simplon Wels) und Markus Freiberger (Hrinkow Advarics Cycleangteam) eine vielversprechende Attacke. Die beiden Fahrer ergänzten sich gut und konnten 15 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger herausfahren. Knapp vor dem Ziel wurden sie aber vom Hauptfeld noch gestellt und es kam zur Entscheidung unter 35 Fahrern. Mit all seiner Klasse konnte Filippo Fortin den Sprint nach 4:20:55 Stunden (Schnitt 42,3 km/h) für sich entscheiden und damit den nächsten Sieg und wichtige 30 UCI-Punkte für die Welser Radprofis einfahren.