Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Marco Haller gewinnt das 23. Welser Innenstadtkriterium 2022

Ein sensationelles Radsportevent hat jetzt bereits zum 23. Mal in Wels stattgefunden: Internationale Top-Radprofis haben beim Welser Innenstadtkriterium insgesamt 60 Runden auf einem 800 Meter Rundkurs absolviert. Beim 23. Welser Innenstadtkriterium war bei traumhaftem Wetter ein hochkarätiges Starterfeld zu sehen. Allen voran der 5. der Tour de France 2022 Alexander Wlassow (Team BORA hansgrohe) und viele weitere Topstars wie der „Bergkönig der Herzen“ und 2. der Gesamtbergwertung der Tour de France Simon Geschke aus Deutschland. Aber auch viele weitere österreichische Radstars wie Marco Haller, Sebastian Schönberger oder Gregor Mühlberger waren in der Messestadt am Start. In einem packenden Rennen siegte Marco Haller (Team BORA hansgrohe) vor Simon Geschke (Team Cofidis) und Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels. Tausende begeisterte Zuschauer trieben die Radprofis zu sportlichen Höchstleitungen an. Mit einem Schnitt von 44,1 km/h war das Rennen über 48 Kilometer extrem schnell.

Fotonachweis Reinhard Eisenbauer

 

Drei Tage nach dem Ende der Tour de France 2022 waren zahlreiche Topstars der Radszene in Wels zu sehen. Sämtliche österreichische Spitzenfahrer waren in Wels hautnah zu erleben. Die insgesamt 40 Radprofis waren beim Raiffeisen Grand Prix mit Spitzengeschwindigkeiten von über 50 km/h durch die Welser Innenstadt unterwegs. Bei den Damen siegte Veronika Windisch vor Sarah Rijkes und Petra Zsanko.

Rainer Kepplinger wechselt in die World Tour zu Bahrain - Victorious

Im Rahmen der Fahrerpräsentation gab Rainer Kepplinger seinen Wechsel in die World Tour bekannt, der ebenfalls heute in Wels gestartete Shooting Star der österreichischen Radsportszene aus Wallding /OÖ. wechselt in die World Tour zum Team Bahrain und wird Teamkollege von Hermann Pernsteiner.

Copyright Wier PR