Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Sieg für Per Strand Hagenes auf 2. Etappe der Int.Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt

Mit der 2. Etappe vom Modehaus Stöcker in Eferding zum Ziel bei der ÖkoFEN-Firmenzentrale in Niederkappel wurde heute die 12. Int. Oberösterreich Rundfahrt fortgesetzt. Auf dem 129,3 Kilometer langen Teilstück mit mehreren anspruchsvollen Anstiegen wurde den zahlreichen Zuschauern entlang der Strecke alles geboten, was Spitzenradsport ausmacht. Von Beginn weg wurde von den über 130 Radprofis aus 20 Nationen ein hohes Tempo angeschlagen. Gegen Rennmitte bildete sich eine 45 Mann starke Spitzengruppemit allen österreichischen Topfahrern, aus der immer wieder Attacken lanciert wurden. 40 Kilometer vor dem Ziel attackierte mit Jan Barta vom Team Elkov-Kasper ein ganz arrivierter Fahrer, zu dem nur der Pole Tomasz Budzinski (Team HRE Mazowsze Serce Polski) aufschließen konnte. Die beiden Radprofis arbeiteten gut zusammen und fuhren einen 35 Sekunden-Vorsprung auf das Hauptfeld heraus. Dann musste Barta abreißen lassen und Budzinski fuhr 10 Kilometer vor Rennende solo Richtung Ziel bei der ÖkoFEN-Firmenzentrale. Dahinter machte das Peloton mächtig Druck und versuchte alles, um den Solisten noch einzuholen. Aus dem Peloton löste sich dann mit unwiderstehlichem Antritt der erst 18jährige Norweger Per Strand Hagenes (Jumbo Visma Development Team), der Juniorenweltmeister überholte den führenden Polen und rettete 3 Sekunden Vorsprung vor dem heranbrausenden Hauptfeld ins Ziel. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at.

Fotonachweis Eisenbauer

1.000 Zuschauer am Etappenziel bei der ÖkoFEN-Firmenzentrale sorgen für ein echtes Radsportfest

Rund 1.000 Zuschauer sorgten im Ziel bei der ÖkoFEN-Zentrale in Niederkappel für ein echtes Radsportfest im Mühlviertel. Der Sieger Per Strand Hagenes erreichte das Ziel beim führenden Pelletsheizungserzeuger nach 3:07:37 Stunden, was einen Schnitt von 41,4 Kilometer bedeutete. Den Sprint der Verfolger sicherte sich der gestrige Tagessieger Andreas Stokbro Nielsen (Team Coop), der damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernehmen konnte und jetzt im Gesamtklassement 10 Sekunden Vorsprung auf seine schärfsten Verfolger Dan Soete und Per Strand Hagenes hat. ÖkoFEN-Geschäftsführer

Daniel Eichinger vom Hrinkow Advarics als bester Österreicher auf Platz 11

Stärkster Fahrer eines österreichischen Teams wurde heute mit Platz 6 Jaka Primozic vom Hrinkow Advarics Team. Bester Österreicher der heutigen Etappe wurde sein Teamkollege Daniel Eichinger auf Rang 11. Nur einen Platz dahinter lag Florian Gamper vom Team Felbermayr Simplon Wels. Florian Gamper ist damit auch bester Österreicher der Rundfahrt und liegt im Gesamtklassement auf Platz 13, insgesamt 33 Sekunden hinter dem Gesamtführenden. Auf Platz 10 landete heute Vorjahres-Rundfahrtsieger Alexis Guerin, sein Teamkollege und Lokalmatador Ricci Zoidl kam zeitgleich mit ihm auf Platz 23 ins Ziel. „Morgen ist noch alles möglich, die Zeitabstände sind bei der langen Auffahrt zum Ziel auf der Höss in Hinterstoder sicher noch aufzuholen. Die Rundfahrt bleibt bis zum letzten Meter spannend“, betont Toursprecher Robert Wier. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at

3. Etappe am 12. Juni: Paneum St. Florian/Asten - Hinterstoder Hutterer Höss (2.053 Höhenmeter)

Die 3. und letzte Etappe am Sonntag,12. Juni geht um 11 Uhr über 133,5 Kilometer mit Start beim Paneum der Firma Backaldrin in St. Florian/Asten nach Hinterstoder, wo mit der Bergankunft auf der Höss die Rundfahrt entschieden wird, die Zielankunft wird gegen 14.15 Uhr erwartet. Der 9 Kilometer lange Anstieg mit rund 1.000 Höhenmetern wird das Gesamtergebnis noch einmal durcheinanderwirbeln und für Spannung bis zur letzten Minute bei der Rundfahrt im Land ob der Enns sorgen. Die Etappe selbst trägt den Namen des neuen Triforet-Resorts, das derzeit nur wenige Meter nach der Ziellinie errichtet wird.

Copyright Wier PR