Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

60. Raiffeisenbank Kirschblütenrennen am 10. April 2022 wird ein Radsport-Highlight

Das Kirschblütenrennen zählt zu den ältesten Radrennen in Österreich. Rechtzeitig zur 60. Auflage wird der Radsportevent in der Region Wels deutlich aufgewertet. Ab sofort wird dieses Rennen von der RSW-Radsport Wels GesmbH unter OK-Chef Renè Pillwatsch veranstaltet. Zahlreiche Neuerungen werden den Radklassiker im Jahr 2022 zu einem großen Event machen. Der Start des Kirschblütenrennens über insgesamt 171 Kilometer mit dem Scharfrichter Mistelbacher Berg erfolgt am Sonntag, 10. April 2022 um 09.00 Uhr beim Interspar Wels Nord.

Fotonachweis RSW

Rennen der ÖRV-Radliga in Wels

Erstmals ist der Radklassiker auch Bestandteil der insgesamt acht Rennen umfassenden ÖRV-Radliga 2022, sämtliche heimischen Topteams werden mit ihren besten Athleten an den Start gehen. Heuer hat das Team Felbermayr Simplon Wels äußerst starke Konkurrenz: Alle heimischen Topteams sind beim Radklassiker mit Start und Ziel beim Interspar Wels Nord am Start. Allen voran das Team Vorarlberg, das mit Ex-Wels Radprofi Riccardo Zoidl einen ehemaligen World Tour Fahrer in seinen Reihen hat. Aber auch das Team WSA KTM Graz, das Tirol KTM Cycling Team, das Union Raffeisen Radteam Tirol und das zweite oberösterreichischen Conti Team Hrinkow Advarics Cycleang werden alles geben, um beim Bundesligarennen in Wels ganz vorne zu landen.

Neue Gastrozone am Mistelbacher Berg und Liveübertragung vor Ort

Die Raiffeisenbank ist heuer das erste Mal Hauptsponsor des traditionsreichen Rennens. Viele neue Highlights erwarten die hoffentlich zahlreichen Zuschauer: Bei der mehrmals zu absolvierenden STARLIM - Bergwertung am Mistelbacher Berg wird eine eigene Gastrozone mit kulinarischen Köstlichkeiten eingerichtet, von dieser Stelle aus kann man den Kampf um die besten Positionen beim entscheidenden langen und kräfteraubenden Anstieg optimal verfolgen. Das Rennen wird außerdem heuer erstmals auf einer großen Videowall im Start- und Zielbereich beim Interspar in der Neustadt zur Gänze live übertragen. Das komplette Rennen der Herren und Damen ist außerdem per Livestream auch auf K19 live zu sehen.

https://www.youtube.com/embed/ULPMvjSiwqE

600 Starter beim Kirschblütenrennen- Frauen-Radsport im Aufwind

Der Frauen-Radsport in Österreich ist stark im Aufwind. Mit dem sensationellen Olympiasieg von Anna Kiesenhofer beim Straßenrennen in Tokio im vergangenen Sommer hat der heimische Frauen-Radsport weiter an Bedeutung gewonnen. In Wels werden rund 40 Athletinnen um den Sieg fahren. Neben den Eliterennen der Damen und Herren wird in drei weiteren Rennklassen um den Sieg gefahren. Insgesamt wird mit in Wels mit rund 600 Startern gerechnet.

Bei der letzten Austragung des Kirschblütenrennens im Jahr 2021 siegte Matevz Govekar vom Tirol KTM Cycling Team. Andi Bajc vom Team Felbermayr Simplon Wels belegte im Massensprint zeitgleich mit dem Sieger nach 3:56:10 Stunden als bester Welser Fahrer den 9. Platz. Das Rennen über 171 Kilometer war mit einem Schnitt von 43,4 km/h extrem schnell.

Copyright Wier PR