Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

7. Platz für Moran Vermeulen beim Int. Radquerfeldein Grand Prix in Stadl-Paura

Dass der Querfeldein-Radsport zu den härtesten Sportarten zählt, wurde heute beim 12. Int. Grand Prix in Stadl-Paura wieder einmal unter Beweis gestellt. Bei Temperaturen von nur +2 Grad Celsius gaben die insgesamt 37 Elitefahrer aus 8 Nationen alles. Vom Team Felbermayr Simplon Wels war Moran Vermeulen am Start und belegte in diesem Weltklassefeld den ausgezeichneten 7. Platz. Der Wels-Radprofi erreichte 2:15 Minuten hinter Sieger Marek Konwa aus Polen (Team UKS Krupinski Suszek) das Ziel, der das Rennen mit einer Zeit von 1:00:57 Stunden gewann. Moran Vermeulen kürte sich damit auch zum OÖ. Landesmeister im Cyclocross. „Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, zumal ich verletzungsbedingt länger pausieren musste. Auch das neue Material war absolut Top“, so Moran Vermeulen.

 

Fotonachweis RSW

Internationales Top-Starterfeld

Ein Top-Starterfeld kämpfte in Stadl-Paura um den Sieg. Von Beginn weg lieferten sich die Topsportler ein packendes Rennen. Moran Vermeulen rollte das Feld von hinten auf und sicherte sich eine Top 10-Platzierung. Das UCI-Rennen wurde auf einer schnellen und hügeligen 2,8 Kilometer langen Strecke ausgetragen. Highlight war der Start auf der Trabrennbahn in Stadl-Paura. Die ersten 550 Meter wurden mit einer Geschwindigkeit von 42 km/h auf sandigem Untergrund absolviert, ehe es ins Gelände ging.

Copyright Wier PR