Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Sensationeller Auftritt von Moran Vermeulen bei der Alpentour Trophy 2021

Moran Vermeulen ist ein Mann für alle Fälle und alle Terrains. Der 24jährige Radprofi des Team Felbermayr Simplon Wels lieferte nur ein paar Tage nach seinem Gesamtsieg der ÖRV-Radliga Straße bei der Alpentour Trophy 2021 eine tolle Leistung. In der Nähe seines Heimatortes zeigte der Steirer auf den schweren 4 Etappen gewaltig auf. Nach zwei 3. Plätzen auf den ersten beiden Etappen folgte am Samstag mit Rang 5 eine weitere Spitzenplatzierung, auf dem Schlussabschnitt auf die Planai wurde Vermeulen 7. In der Gesamtwertung bedeutet das Platz 4 für den Radprofi, mit einer Gesamtzeit von 9:59:48 Stunden fehlten auf in der Gesamtwertung nur 11 Sekunden auf das Podest.

Sein Teamkollege Daniel Federspiel bot mit dem 8. Gesamtrang ebenfalls eine tolle Leistung. Gewonnen hat das Rennen der Deutsche Markus Kaufmann (Team TEXPA-SIMPLON) mit einer Gesamtzeit von 9:43:49 Stunden mit 2:44 Minuten Vorsprung vor dem Österreicher Alban Lataka (Team Bulls).

Fotonachweis Vermeulen

Insgesamt absolvierten die Teilnehmer in 4 Tagesetappen 197 Kilometer und 10.050 Höhenmeter, es ging über Stock und Stein unter anderem auf die Planai, den Hauser Kaibling und auf die Reiteralm. „Das waren jetzt vier richtig intensive Rennen, mit meiner Leistung bin ich super zufrieden“, so Moran Vermeulen. Jetzt geht es für Vermeulen zurück auf die Straße, mit dem CRO Race und dem Circuit des Ardennes warten auf das Welser Felbermayr-Team zwei schwere Rundfahrten in Kroatien und Frankreich.

Copyright Wier PR