Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

6. Platz für Riccardo Zoidl auf der 1. Etappe der Sibiu Cycling Tour 2021

Heute stand bei der Sibiu Cycling Tour 2021 (UCI 2.1) in Rumänien die 1. Etappe auf dem Programm. Das 177,9 Kilometer lange Teilstück von Sibiu mit Bergankunft in Paltinis entwickelte sich zum erwartet spannenden Rennen. Bereits knapp nach dem Start konnte sich eine zehnköpfige Spitzengruppe mit Wels-Profi Daniel Turek vom Hauptfeld absetzen und einen Vorsprung von 2 Minuten herausfahren. Der Felbermayr-Fahrer präsentierte sich dabei äußerst stark, gewann 2 Bergwertungen und liegt damit in der Gesamtbergwertung der Tour auf dem 2. Platz. Turek wurde auch als aktivster Fahrer der Etappe mit dem Orangen Trikot ausgezeichnet. Rund 20 Kilometer vor dem Ziel wurden die immer kleiner werdende Gruppe der Ausreißer vom Hauptfeld eingeholt.

@Fotonachweis Mario Stiehl

Riccardo Zoidl zeigt beim Schlussanstieg seine Klasse

Auf dem über 15 Kilometer langen Schlussanstieg der 1. Kategorie zum Ziel in Paltinis auf 1.431 Meter Seehöhe entwickelte sich unter den Bergspezialisten ein echtes Ausscheidungsrennen. Riccardo Zoidl wurde von seinen Teamkollegen optimal in Position gebracht und sicherte sich in diesem Weltklasse-Starterfeld den hervorragenden 6. Platz. Der Eferdinger Radprofi hielt sich lange Zeit in der Spitzengruppe und erreichte nur 13 Sekunden hinter dem Sieger das Etappenziel. „Die Etappe war echt hart, beim Schlussanstieg habe ich bis zum letzten Meter alles gegeben“, so Ricci Zoidl. Der Italiener Giovanni Aleotti (Team BORA – hansgrohe) gewann die Etappe zeitgleich vor seinem Landsmann Fabio Aru (Team Qhubeka NextHash) nach 4:25:14 Stunden.

In der Gesamtwertung liegt Ricci Zoidl damit auf dem hervorragenden 5. Platz, nur 35 Sekunden hinter dem Gesamtführenden Giovanni Aleotti. „Morgen werden wir wieder alles versuchen, um weiter im Spitzenfeld zu bleiben“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

23,3 Kilometer langer Schlussanstieg erwartet den Felbermayr-Express auf der 2. Etappe

Morgen steht die 2. Etappe über 187,5 Kilometer von Sibiu nach Balea Lac auf dem Programm. Der Schlussanstieg der Horse Categorie über 23,3 Kilometer mit durchschnittlich 6 Prozent Steigung auf über 2.000 Meter Seehöhe wird dabei zum Scharfrichter. Das Welser Team nimmt das 2. Teilstück mit Riccardo Zoidl,Daniel Turek, Moran Vermeulen, Andi Bajc, Manuel Bosch und Daniel Lehner am Start.

Copyright Wier PR