Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Belgier Daan Soete gewinnt Prolog der 11. Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt

Mit einem Schnitt von 40 km/h vom Linzer Hauptplatz zum Schloss – Daniel Federspiel vom Team Felbermayr Simplon Wels bester Österreicher:

 

Mit einem Radsportspektakel wurde heute die 11. Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt in Linz gestartet. 141 Starter aus über 10 Nationen nahmen den kurzen aber knackigen Anstieg vom Hauptplatz zum Linzer Schloss in Angriff. Bei diesem Einzelzeitfahren waren 650 Meter mit einer durchschnittlichen Steigung von 4,6 Prozent zu absolvieren, die maximale Steigung betrug 15 Prozent. Daan Soete vom Team De Stoempersclub Leuven war heute bei sommerlichen 26 Grad Celsius nicht zu schlagen. Mit einer Zeit von 1:03:24 Minuten (Schnitt 40,0 km/h) bretterte er eine Zeit in den Asphalt, die kein Konkurrent unterbieten konnte. Der 14. der Weltrangliste im Cross Country siegte vor seinem Landsmann und Klubkollegen Lander Loockx (0,52 Sekunden zurück) und dem Niederländer Joren Bloom vom Sensa KvK Cyclingteam (0,58 Sekunden Rückstand). Bester Österreicher wurde Daniel Federspiel, der Tiroler Neuzugang des Team Felbermayr Simplon Wels erreichte nach 1:04,80 Minuten mit 1,56 Sekunden Rückstand als 6. das Ziel. „Es war ein Spektakel, die Radprofis haben tolle Leistungen gezeigt“, so Walter Ameshofer, Vizepräsident des OÖ. Radsportverbandes. „Unglaublich wie die Radprofis den Anstieg bewältigt haben. Jetzt freuen wir uns schon auf die 3 Etappen“, war Tourdirektorin Helga Mitmasser beeindruckt. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at

Fotonachweis Eisenbauer

Radprofis fighten um den Rundfahrtsieg – Live im TV

Es war ein beeindruckendes Szenario in der Landeshauptstadt, als Donnerstag abend insgesamt 141 Radprofis im Minutentakt versuchten, den Anstieg zum Linzer Schloss möglichst rasch mit ihren Rennrädern zu erklimmen. Und es war ein äußerst enges Rennen, die besten 15 Fahrer lagen innerhalb von nur 3,58 Sekunden. Erstmals wurde der Prolog live durch die Fernsehsender LT 1 und K19 in die heimischen Wohnzimmer übertragen. Insgesamt sind bei der Oberösterreich Rundfahrt 24 Teams am Start. Sie werden bis Sonntag versuchen, die Rundfahrt für sich zu entscheiden. Freitag geht die Rundfahrt mit der 1. Etappe von Wels nach Maria Schmolln über 163,9 Kilometer erst so richtig los.

432 Kilometer lange Rundfahrt

Die 11. Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt ist ein absolutes Radsport-Highlight in heimatlichen Gefilden, bis 13. Juni herrscht internationales Radsport-Flair im Land ob der Enns. Die Rundfahrt bietet neben dem Prolog in Linz drei Etappen mit einer Gesamtlänge von 432 Kilometern und zieht die Radsportgemeinde weit über die Grenzen Oberösterreichs hinaus in ihren Bann. 7.500 Höhenmeter haben die Radprofis zu absolvieren.

1. Etappe am 11. Juni 2021: Wels - Maria Schmolln (2.260 Höhenmeter)

Nach dem Prolog am Donnerstag führt die 1. Etappe am Freitag, 11. Juni 2021, mit Startzeit um 12.00 Uhr von Wels (Start bei der neuen Felbermayr-Firmenzentrale) über 163,9 Kilometer nach Maria Schmolln im Bezirk Braunau, wo das Finish gegen 15.45 Uhr nach dreimaliger Zieldurchfahrt im Zentrum der 1.400 Einwohner zählenden Gemeinde am Kobernaußerwald erwartet wird. Es ist dies auch das längste Teilstück der internationalen Rundfahrt.

2. Etappe am 12. Juni 2021: Eferding - Oberneukirchen (2.650 Höhemeter)

Am Samstag, 12. Juni 2021, führt die 2. Etappe mit Start um 11.35 Uhr in Eferding (Start beim Modehaus Intersport Stöcker) über Aschach und Walding mit steilen Anstiegen in Gramastetten und Zwettl zum Etappenziel nach Oberneukirchen im Bezirk Urfahr-Umgebung, wobei 142,9 Kilometer zu absolvieren sind. Die Zielankunft wird nach dreimaliger Zieldurchfahrt am Marktplatz Oberneukirchen um circa 14.40 Uhr erwartet. Dieses Teilstück ist als einzige Etappe gegenüber der letzten Rundfahrt 2019 gleichgeblieben.

3. Etappe am 13. Juni 2021: Traun - Hinterstoder (2.550 Höhenmeter)

Die 3. und letzte Etappe am Sonntag, 13. Juni 2021, geht um 11.00 Uhr über 124,6 Kilometer von Traun (Start in der Oberen Dorfstraße beim Kulturpark Spinnerei) nach Hinterstoder, wo mit der Bergankunft auf der Höss die Rundfahrt entschieden wird. Der 9 Kilometer lange Anstieg mit knapp 1.000 Höhenmetern wird das Gesamtergebnis nochmals so richtig durcheinanderwirbeln und für Spannung bis zur letzten Minute sorgen.

11. Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt als mediales Highlight

Die Rundfahrt setzt vor allem medial neue Maßstäbe: Alle Etappen werden nicht nur live übertragen, sondern aus einem eigenen Sendestudio im Etappenziel gibt es zudem täglich Hintergrundberichte, Analysen von Experten und Ausblicke auf den nächsten Tag. Die Etappen werden unter anderem mit drei Motorradkameras und einem Helikopter live übertragen. „Wir haben an allen Ecken versucht, die Rundfahrt noch attraktiver zu gestalten und ich denke, das ist uns auch gelungen“, so OÖ. Radsportverbandspräsident Paul Resch.

Copyright Wier PR