Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Sieg für Riccardo Zoidl am Rettenbachferner

Riccardo Zoidl hat heute in beeindruckender Manier das Bergzeitfahren auf den Rettenbachferner gewonnen. Bei der letzten Station im Rahmen der „Hart & Härter Challenge“ siegte der Felbermayr-Profi nach knapp 10,9 Kilometern mit einer Zeit von 43:37,6 Minuten (Schnitt 17,05 km/h), 1.200 Höhenmeter waren zu absolvieren. Zweiter wurde heute Roland Thalmann (Team Vorarlberg Santic) mit einem Rückstand von 49 Sekunden. Bei den beiden vorangegangenen Rennen auf den Großglockner und das Kitzbüheler Horn wurde Zoidl jeweils Zweiter, der zweifache Tagessieger und bisherige Dominator Hermann Pernsteiner war heute nicht mehr am Start. Damit sicherte sich Zoidl auch die Gesamtwertung der Rennserie. „Nach monatelanger Pause tut es gut, endlich wieder Rennen zu fahren. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert, jetzt freue ich mich auf die ersten Rundfahrten“, so Zoidl. Neben dem Eferdinger nahmen aus dem Welser Rennstall noch Stephan Rabitsch und Moran Vermeulen an dieser Rennserie teil. Rabitsch belegte heute mit 2:07 Minuten Rückstand den 5. Platz, Vermeulen kam als 14. ins Ziel.

Copyright Wier PR