Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

Sieg für Riccardo Zoidl auf der Tauplitzalm zum Neustart der Radsportsaison

Dieses Wochenende wurde in Österreich die Radsportsaison mit Einzelzeitfahren gestartet. Bei der Palten-Ennstal Tour 2020 standen in der Steiermark am Samstag zwei Rennen auf dem Programm: Riccardo Zoidl zeigte, dass er während der monatelangen rennfreien Zeit nichts von seiner Klasse eingebüßt hat. Beim schweren Bergzeitfahren auf die Tauplitzalm war der Felbermayr-Profi nicht zu schlagen und siegte in einer Zeit von 26:55,60 Minuten und einem Schnitt von 22,3 km/h. Auf der 10 Kilometer langen Strecke belegte Martin Messner vom Team WSA KTM Graz mit 52 Sekunden Rückstand den 2. Platz, Stephan Rabitsch vom Felbermayr Express schaffte mit Platz 3 (Rückstand 2:08 Minunten) ebenfalls das Podest. Bemerkenswert war die Leistung von Ex-Wels-Profi Daniel Lehner, der letztes Jahr seine Karriere beendete, bei den Amateuren startete und mit nur 48 Sekunden Rückstand die insgesamt zweitbeste Zeit schaffte.

Fotonachweis RSW

Zuvor kamen beim Prolog über 1,7 Kilometer in Kaiserau am mit Filippo Fortin und Moran Vermeulen zwei Welser Radprofis auf das Podest: Gewonnen hat das Rennen Daniel Auer (Team WSA KTM Graz) mit einer Zeit von 2:03,43 Minuten (Schnitt 49,8 km/h). Fortin belegte mit nur 93 hundertstel Rückstand den 2. Platz, Vermeulen lag am Ende 1,38 Sekunden hinter dem Sieger. „Endlich konnten wir nach der langen Pause wieder Rennen fahren“, so Radprofi Riccardo Zoidl. Alle Ergebnisse unter www.computerauswertung.at

Copyright Wier PR