Top 10-Platzierungen für den Felbermayr-Express bei den Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren

Heute wurden am Ossiacher See die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren ausgetragen. Auf der 30 Kilometer langen Strecke in Kärnten war Zeitfahrspezialist Matthias Brändle (Israel Cycling Academy) eine Klasse für sich und siegte mit großem Vorsprung. Der neue Staatsmeister 2019 absolvierte die Distanz in 34:45,82 Minuten und einem Schnitt von 51,8 km/h. Bester Welser Fahrer wurde Matthias Krizek, der nach seinem vorwöchigen Sieg bei der Rhone Alpes Isere Tour heute mit Platz 8 erneut ein gutes Ergebnis einfahren konnte. Mit einer Zeit von 37:04.47 gewann er das interne Stallduell gegen seinen Teamkollegen Stephan Rabitsch um genau 1,78 Sekunden. Rabitsch verteidigte als 9. auch die Führung in der Österreichischen Radbundesliga. Die weiteren Welser Starter Florian Kierner und Jan Koller präsentierten sich ebenfalls stark und belegten die Plätze 19 und 25.

Copyright Wier PR