Team Gourmetfein Simplon Wels zeigt bei Eliterennen in der Toskana auf

Eine echte Talentprobe hat der Marchtrenker Felix Großschartner vom Team Gourmetfein Simplon Wels beim Radklassiker Gran Premio Costa degli Etruschi (Großer Preis der Etruskerküste) abgeliefert. Der 19jährige Marchtrenker fuhr über 150 Kilometer in der achtköpfigen Spitzengruppe und musste erst beim letzten Anstieg kurz vor dem Ziel abreißen lassen. Insgesamt zeigte das Welser Team zum Saisonstart eine mannschaftlich geschlossene Leistung. „Wir sind mit dem Auftritt der Welser Equipe bei diesem Klasserennen überaus zufrieden. Diese Leistung stimmt uns für die weitere Saison zuversichtlich“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

 

20 Top-Mannschaften am Start - Team Gourmetfein Simplon Wels als einzige österreichische Equipe vertreten

Aufgrund der großen Erfolge im Vorjahr wurden die Welser Radprofis heuer erstmals und als einziges österreichisches Team zur Teilnahme am Großen Preis der Etruskerküste eingeladen. Austragungsort ist die Provinz Livorno in der Toskana, mit Start in San Vincenzo und Ziel in Donoratico. Insgesamt nahmen bei dem Rennen über 190 Kilometer 20 Teams mit insgesamt 160 Fahrern teil. Zu den prominentesten Fahrern zählten Ivan Basso (Italien), Johnny Hoogeland (Niederlande) und Juraj Sagan aus der Slowakei.

Marchtrenker war 150 Kilometer an der Spitze des Feldes

Nach dem kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall (grippaler Infekt) des Routiniers Jure Golcer war die Welser Equipe mit zwei arrivierten Fahrern und sechs U-23 Nachwuchsstartern vertreten. Der Marchtrenker Felix Großschartner lieferte dabei eine echte Talentprobe ab. Der 19jährige Nachwuchsfahrer des Team Gourmetfein Simplon Wels konnte sich 25 Kilometer nach dem Start mit einer achtköpfigen Spitzengruppe absetzen. Zeitweise konnte diese Ausreißergruppe einen Vorsprung von über 9 Minuten herausfahren. Nach über 150 Kilometern wurde die Gruppe eingeholt und das Rennen im Sprint entschieden, wobei der Italiener Simone Bonzi das Rennen für sich entscheiden konnte.

Geschlossene Mannschaftsleistung des Team Gourmetfein Simplon Wels

Das Welser Team konnte zwar keinen Spitzenplatz erzielen, lieferte aber eine geschlossene mannschaftliche Leistung ab und konnte wichtige Erfahrungen für die weitere Saison sammeln. Jetzt geht das Team vom 11. bis 21. Februar auf Trainingslager nach Zadar und bestreitet Ende Februar das wichtige nächste internationale Rennen in Slowenien. „Die mannschaftlich geschlossene Leistung unseres Teams stimmt mich für die Rennsaison 2014 überaus zuversichtlich“, so Andreas Grossek. 

Bildtext: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis) Der 19 jährige Marchtrenker Felix Großschartner (rechts) vom Team Gourmetfein Simplon Wels lieferte in der Toskana eine echte Talentprobe ab

Rückfragen-Kontakt: Robert Wier, Wier PR, Tel.: 0664/101 26 80