Stephan Rabitsch sichert sich Platz 2 in der Gesamtwertung der Fleche du Sud

Stephan Rabitsch hat auf der heutigen Schlussetappe über 152,1 Kilometer mit Start und Ziel in Esch/Alzette seinen 2. Platz in der Gesamtwertung der Luxemburg-Rundfahrt verteidigt. Auf der Schlussetappe der fünftägigen Rundfahrt wurde der Podiumsplatz des Felbermayr-Radprofis noch einmal voll attackiert, die Welser Equipe mit Riccardo Zoidl, Matthias Krizek, Marcel Neuhauser, Markus Eibegger und Filippo Fortin hielt aber voll dagegen und stellte die Ausreißer mit vereinten Kräften. Beim Massensprint in Esch/Alzette konnte Fortin mit dem 4. Platz eine weitere Spitzenplatzierung einfahren. Stephan Rabitsch kann sich nach seinem Sieg vergangene Woche bei der Rhone Alpes Tour über den nächsten großen Erfolg freuen. „Heute war es noch einmal sehr schwer, aber wir konnten das Podium verteidigen. Die vergangenen beiden Wochen waren ein Traum für mich. Die harte Vorbereitung unseres Teams hat sich bezahlt gemacht, jetzt wird es aber Zeit zu regenerieren und die Akkus für die nächsten schweren Aufgaben wieder aufzuladen“, so der Steirer.

Fotonachweis Hochhauser

Die Rundfahrt war für die Welser Radprofis sehr erfolgreich, bereits auf der 1. Etappe sicherte sich Topsprinter Filippo Fortin den 2. Platz, tags darauf schlüpfte er mit einem Etappensieg in das Gelbe Trikot, das er auf der bergigen 3. Etappe allerdings wieder abgeben musste. Auf der 4. Etappe überzeugte Stephan Rabitsch mit einem Platz 2. „Die Formkurve in Richtung Österreich-Radrundfahrt passt, ein 2. Gesamtrang und drei Podestplätze bei dieser Rundfahrt sind ein tolles Ergebnis. Nächstes Wochenende werden wir vom 18. bis 20. Mai bei Paris-Arras wieder alles geben“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Copyright Wier PR