Stephan Rabitsch mit Top 10 - Platzierung bei der Tour of Antalya 2019

Das Team Felbermayr Simplon Wels ist mit einem Top10 - Ergebnis in die Rennsaison 2019 gestartet. Bei der über 500 Kilometer langen Tour of Antalya konnte Stephan Rabitsch mit insgesamt 21 Sekunden Rückstand auf Sieger Szymon Rekita aus Polen den 9. Gesamtplatz belegen. Den aktuellen Querfeldein-Weltmeister Mathieu van der Poel aus den Niederlanden (Rückstand 3:53 Minuten) ließ er dabei deutlich hinter sich. Ein Defekt bei Daniel Lehner auf der entscheidenden 3. Etappe am Samstag verhinderte ein besseres Ergebnis. „Unser neu formiertes Team hat in der Türkei eine solide Leistung gezeigt. Es ist aber noch deutlich mehr drinnen. Jetzt werden wir uns optimal auf die nächsten Rennen in Kroatien im März vorbereiten“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

Die viertägige Türkei-Rundfahrt wurde mit dem 158 Kilometer langen Teilstück von Side nach Antalya beendet. Nach der 1. und 2. Etappe kam es auch am heutigen Sonntag zu einer Sprintentscheidung, bei einem Massensturz kurz vor dem Ziel blieben die Welser von Verletzungen verschont. Stärkster Welser war heute Neuzugang Tim Wollenberg, der zeitgleich mit Sieger Jans Roy (Team Corendon-
Circus) aus Belgien den 14. Platz belegte.

 Entschieden wurde die Rundfahrt auf der 3. Etappe am Samstag. Das Teilstück über 91,8 Kilometer von Perge nach Termassos endete mit einer Bergankunft: Die Felbermayr-Fahrer Stephan  Rabitschund Daniel Lehner waren in einer 21 Mann starken Spitzengruppe in vielversprechender Position, als ein Defekt beim Thalheimer Lehner seine Chancen auf eine Verteidigung seines letztjährigen Erfolges als bester Bergfahrer zunichtemachte. Als dann auch noch Stephan Rabitsch in Folge eines vor ihm gestürzten Fahrers aufgehalten wurde, war kein besseres Ergebnis möglich.


Die restliche Equipe mit 5 Nachwuchsfahrern startete heute in Slowenien: Beim Slowenian Istria Grand Prix rund um die Stadt Izola waren die U-23-Fahrer Florian Kierner, Matthias Mangertseder, Paul Bleyer, Fabian Steininger und Jan Koller für die Messestadt am Start. Alle Ergebnisse unter

www.procyclingstats.com 

 

Copyright: Wier PR

 

Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotocredit Foto 1+2: RSW, Foto 3: W+K Photo)
Bild 1: Das Team Felbermayr Simplon Wels startete in der Türkei mit einer Top 10-Platzierung in die Rennsaison
Bild 2: In Slowenien waren heute 5 Felbermayr-Fahrer im Einsatz
Bild 3: Das Tram Felbermayr Simplon Wels in den neuen Dressen 2019