Stephan Rabitsch gewinnt die Radbundesliga 2019

Radprofi Stephan Rabitsch hat es geschafft: Der Steirer sicherte sich mit dem 10. Platz heute beim GP Gratkorn-Straßengel vorzeitig den Sieg in der Radbundesliga 2019. Der Felbermayr-Fahrer ist vor den letzten beiden Bundesligarennen (King of the Lake und Peter Dittrich Gedenkrennen) nicht mehr einzuholen. Er folgt damit Riccardo Zoidl nach, der 2018 die Gesamtwertung der Radbundesliga ebenfalls für das Team Felbermayr Simplon Wels gewann. Mit dem Sieg beim GP Niederösterreich 2019, den 2. Plätzen bei der Österreichischen Meisterschaft Berg und dem GP Vorarlberg und dem 3. Platz beim Saisoneröffnungsrennen in Leonding und weiteren Spitzenplatzierungen hat sich Rabitsch den Sieg verdient.

Fotocredit Eisenbauer

Viel Zeit zum Feiern bleibt nicht: Bereits ab Mittwoch starten die Welser Radprofis bei der schweren Tour of Slowakia. Vom 18. bis 21. September 2019 wird das Profi-Radteam aus der Messestadt bei der Slowakei Rundfahrt um Podestplätze fighten. Die Welser treffen dabei auch auf einen guten Bekannten, so wird der noch im Vorjahr für Wels startende Riccardo Zoidl für seinen polnischen Rennstall CCC die Rundfahrt in Angriff nehmen. Insgesamt führt die viertägige Rundfahrt über 708,8 Kilometer. Das Team Felbermayr Simplon Wels wird die Rundfahrt mit Stephan Rabitsch, Matthias Krizek, Andi Bajc, Benjamin Brkic und Florian Kierner bestreiten.

Copyright Wier PR