Matthias Krizek und Stephan Rabitsch bei Straßen-Rad-EM 2019 in Alkmaar in Einsatz

Beim Straßenrennen im Rahmen der Rad-Europameisterschaften 2019 in Alkmaar gaben Matthias Krizek und Stephan Rabitsch heute alles. Auf dem technisch anspruchsvollen Kurs mit Kopfsteinpflasterpassagen und engen Stadtpassagen über insgesamt 180 Kilometer waren die internationalen Topstars des Radsports im Einsatz. Bei sehr windigem Wetter wurde Italiens Sprinter Elia Viviani neuer Rad-Straßen-Europameister, der Azzurri war vor einigen Jahren auch schon beim Welser Innenstadtkriterium zu sehen.

Das Österreichische Nationalteam gehörten neben den beiden Felbermayr-Fahrern noch Lukas Schlemmer und Jodok Salzmann (beide Team Maloja Pushbikers) an. Die Entscheidung fiel, als sich eine Drei-Mann-Spitzengruppe mit den beiden Topsprintern Elia Viviani und Pascal Ackermann sowie Yves Lampert aus Belgien vom Peloton lösen konnte. Bei der 3-Kilometer-Marke attackiert Lampard, nur Viviani konnte folgen, spielte anschließend seine Sprintstärke aus und siegte nach 3:30:52 Stunden und einem Schnitt von 49,1 km/h. Im U-23 Rennen gestern hatte Florian Kierner Pech, als er bereits nach 500 Meter stürzte. Nachdem er anschließend auch noch einen Reifendefekt hatte, war das Rennen für ihn gelaufen. Die restlichen Fahrer des Welser Teams waren gestern beim Kriterium in Hohenems im Einsatz, wobei Daniel Lehner den starken 4. Platz belegte. Jetzt bereitet sich der Felbermayr-Express auf die schwere Czech-Cycling Tour vor, die am Mittwoch startet.

Copyright Wier PR