Filippo Fortin gewinnt die Abschlussetappe der Polen-Rundfahrt

Filippo Fortin hat heute die 4. und letzten Etappe der Rundfahrt Majora Hubala in Polen gewonnen. Der 29jährige Italiener vom Team Felbermayr Simplon Wels setzte sich auf dem 176,4 Kilometer langen Teilstück von Radoszyce nach Konskie im Massensprint vor den beiden Polen Maciej Paterski (Team Wibatech Merx 7R) und Szymon Saniok (Team CCC Sprandi Polkowice) durch. Die Etappe verlief bis auf einen Ausreißversuch einer größeren Gruppe eher ruhig und war aufgrund des leicht welligen Streckenprofils ein Fall für die Sprinter. „Ein weiterer toller Erfolg für unser Team. Meine Mannschaftskollegen haben mich optimal in Position gebracht“, freut sich Fortin.

Fotonachweis RSW

Bereits gestern konnte Lukas Schlemmer die 2. Etappe von Skarzysko Kamienna  nach Kazimierza Wielka über 127,7 Kilometer gewinnen und schlüpfte in das Gelbe Trikot des Gesamtführenden, das er allerdings nach dem Einzelzeitfahren wieder abgeben musste. Darüber hinaus sicherte Filippo Fortin dem Team mit Platz 2 auf der 1. Etappe weitere wichtige UCI-Punkte. „Zwei Etappensiege und ein 2. Platz auf dieser Rundfahrt sind ein toller Erfolg. Jetzt freuen wir uns schon auf das Heimrennen in Oberösterreich. Bei der 9. Internationalen OÖ. Radrundfahrt wollen wir den Vorjahressieg durch Stephan Rabitsch unbedingt verteidigen“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Copyright Wier PR