Andi Bajc bereits 6. der Gesamtwertung beim CRO Race 2019

Heute Freitag wurde beim CRO Race 2019 (UCI 2.1) die 4. Etappe von Starigrad nach Gorski Kotar über 155 Kilometer gefahren. Nach dem Sturm von gestern strahlte heute endlich wieder die Sonne Das Team Felbermayr Simplon Wels präsentierte sich erneut in blendender Form. Auch heute gelang es, einen Fahrer in die Fluchtgruppe zu bringen. Matthias Krizek konnte gemeinsam mit seinen Fluchtgefährten einen Vorsprung von 3:15 Minuten herausfahren und bestimmte mehr als 100 Kilometer lang das Rennen. Erst 7,3 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer in den engen Straßen des Etappenortes gestellt und es begann der Fight um den Etappensieg.

Fotonachweis BORIS KACAN

Andi Bajc kämpfte sich auf den letzten Kilometern nach vor und belegte heute den 10. Platz, 4 Sekunden hinter Sieger Duran Rajovic (Team Adria Mobil). Damit verbesserte er sich in der Gesamtwertung um einen Rang und ist mittlerweile bereits 6. im Gesamtklassement, nur 16 Sekunden hinter Spitzenreiter Yevgeniy Gidich (Astana Pro Team). Der Zieleinlauf war von einigen Stürzen geprägt. „Wir präsentieren uns hier richtig stark und sind bisher jeden Tag in den Fluchtgruppen vertreten“, ist Rennsportleiter Andreas Grossek zufrieden. Morgen wartet das schwere Teilstück von Rabac nach Platak über 138 Kilometer, Eurosport 1 überträgt die Entscheidung von 15 bis 17 Uhr.  

Copyright Wier PR