2. Platz von Stephan Rabitsch beim Rad- Bundesligarennen in Vorarlberg

Am Tag der Arbeit wurde mit dem Grand Prix Vorarlberg das 2. Bundesligarennen 2019 gefahren. Mit einer starken Performance konnte Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels hinter dem Schweizer Chris Colin Stüssi (Team Vorarlberg Santic) den ausgezeichneten 2. Platz belegen. „Endlich hat es auch einmal im Ländle mit einem Podestplatz geklappt. Bei diesem Rennen tun wir uns immer schwer“, betont der Steirer. Teamkollege Matthias Krizek war ebenfalls lange in der Spitzengruppe vertreten und belegte letztendlich Platz 7.

Der Rennen über 162 Kilometer mit Start und Ziel in Nenzing war mit einem Schnitt von 43,2 km/h wieder äußerst schnell. Bereits in der 2. von insgesamt 9 Runden fiel eine erste Vorentscheidung, als sich eine elfköpfige Spitzengruppe mit den Welser Radprofis Rabitsch und Krizek vom Hauptfeld absetzte. Die Führenden bauten ihren Vorsprung in der Folge auf über 2 Minuten aus. Rund 30 Kilometer vor dem Ziel lösten sich Stephan Rabitsch, Colin Chris Stüssi und Helmut Trettwer (Maloja
Pushbikers) von ihren Mitstreitern und es war klar, dass der Sieger im Ländle nur aus diesem Trio kommen konnte. In der Schlussrunde setzte sich Stüssi mit einer Attacke entscheidend ab und siegte nach 3:44:55 Stunden mit genau einer halben Minute Vorsprung vor Rabitsch und 36 Sekunden vor Trettwer. Nach dem 2. Platz zum Saisonauftakt in Leonding und dem Podium heute übernimmt Stephan Rabitsch die Führung in der Gesamtwertung der Radbundesliga 2019. Alle Ergebnisse auf
www.computerauswertung.at

 

Copyright: WierPR


Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis Eisenbauer) Stephan Rabitsch führt in der Radbundesliga