Team Felbermayr Simplon Wels kämpft beim Grand Prix Izola um den Sieg

Für das Team Felbermayr Simplon Wels steht jetzt mit dem Grand Prix Izola in Slowenien das nächste Rennen auf dem Programm. Am 26. Februar 2017 startet die Equipe in Topbesetzung bei dem 160,3 Kilometer langen und schweren Rennen in der Nähe von Koper: So startet mit Riccardo Zoidl, Markus Eibegger, Stephan Rabitsch und Matija Kvasina die Creme de la Creme des Welser Profi-Radrennstalls. Im Vorjahr konnte der Felbermayr-Express hier durch Markus Eibegger den ausgezeichneten 2. Platz belegen, Daniel Auer wurde starker 8. „Wir fahren hier heuer voll auf Sieg“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.

@Fotonachweis W+K Photo

Der Grand Prix Izola in der Nähe der Stadt Koper wird heuer zum vierten Mal ausgetragen. Das Eintagesrennen beinhaltet auf insgesamt 160,3 Kilometern sieben Berg- und fünf Sprintwertungen und ist in der UCI-Kategorie 1.2 eingestuft. „Wir wollen mit unserem Topteam hier an die Erfolge der vergangenen Jahre anschließen“, gibt der sportliche Leiter Harald Wisiak die Devise aus. 2015 konnte Gregor Mühlberger das Rennen für die Welser gewinnen und im vergangenen Jahr war Markus Eibegger starker Gesamtzweiter.