Ricci Zoidl belohnt sich zum Geburtstag mit Platz 3 in Frankreich

Riccardo Zoidl feiert heute Samstag Geburtstag und belohnte sich selbst mit einem grandiosen 3. Platz beim Circuit des Ardennes in Frankreich. Auf der 181,4 Kilometer langen Königsetappe von l`Auberge de la Ferme nach Rochehaut attackierte er im letzten Rennviertel am Ende eines Anstiegs und setzte sich vom Peloton ab. Knapp vor dem Ziel konnten drei Fahrer zum Welser Solisten aufschließen und am Zielstrich hatte der Däne Rasmus Guldhammer (Team Veloconcept) die Nase vorn. Hinter Jhonnatan Navaez (Team Axeon Hagens Berman) aus Ecuador sicherte sich Riccardo Zoidl mit nur 2 Sekunden Rückstand Platz 3. „Ein Podium zum Geburtstag, was will man mehr“, freut sich das Eferdinger Geburtstagskind. Auch das restliche Team fuhr stark, Stephan Rabitsch (18.), Matjia Kvasina (26.) und Markus Eibegger (27.) kamen in der 1. Verfolgergruppe ins Ziel, ihr Rückstand betrug lediglich 18 Sekunden. Riccardo Zoidl ist in der Gesamtwertung mit nur 8 Sekunden Rückstand Dritter, Markus Eibegger liegt mit 24 Sekunden Rückstand auf Rang 6. „Damit haben wir bei den beiden Schlussetappen morgen alle Optionen“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Fotonachweis Elisa Haumesser

Daniel Lehner starker 2. beim Allgäuer Straßenpreis

Auch beim 17. Allgäuer Straßenpreis in Bayern war das Team Felbermayr Simplon Wels heute am Start. Bei diesem Rundstreckenrennen über 85 Kilometer und 9 Runden waren 120 Fahrer vertreten. Von Beginn weg entwickelte sich ein hektisches Rennen, ehe sich der Welser Daniel Lehner und Tobias Erler vom Feld lösen und bis zum Ziel einen Vorsprung von zwei Minuten herausfahren konnten. Daniel Lehner überquerte die Ziellinie als 2. und feiert sein erstes Podium 2017. Stark auch Johannes Schinnagel, der Felbermayr-Fahrer aus Bayern belegte heuer in seinem Heimatland den 6. Platz.