Etappensieg für Riccardo Zoidl beim Circuit des Ardennes

Riccardo Zoidl konnte heute die 4. und letzte Etappe des Circuit des Ardennes gewinnen. Auf dem Teilstück von Charville nach Mezieres setzte sich der Eferdinger Ausnahmesportler nach der Rennhälfte von seinen Kontrahenten ab und rettete nach 55 Kilometern Solofahrt 4 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger ins Ziel. Zwischenzeitlich war Zoidl dem Feld auf der 103 Kilometer langen Etappe fast 3 Minuten enteilt. Stark auch Daniel Auer mit Rang 6 im Sprint der Verfolgergruppe. Nach den 3. Plätzen von Markus Eibegger auf der 1. Etappe und Ricci Zoidl auf dem 2. Teilstück war dies die Krönung eines erfolgreichen Wochenendes in Frankreich. In der Teamwertung belegte der Felbermayr-Express beim Circuit des Ardennes mit den Fahrern Zoidl, Rabitsch, Eibegger, Kvasina, Schlemmer und Auer mit 59 Sekunden Rückstand den 2. Platz. „Das Team hat perfekt zusammengearbeitet, nur so waren diese Topplatzierungen möglich“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Fotocredit Elisa Haumesser

Jannik Steimle belegt heute den 2. Platz beim Burggauer Straßenpreis

Auch beim 31. Burggauer Straßenpreis in Bayern war der Felbermayr-Express heute erfolgreich. Jannik Steimle konnte sich nach fünf von 12 Runden mit zwei weiteren Fahrern vom Peloton lösen, die einen deutlichen Vorsprung von über zwei Minuten auf die Verfolger herausarbeiteten. Bei dem rund 100 Kilometer langen Rennen feierte Steimle mit dem 2. Platz sein erstes Podium im heurigen Jahr. Bereits gestern machte es ihm Daniel Lehner vor und sicherte sich beim 17. Allgäuer Straßenpreis in Bayern über 85 Kilometer ebenfalls Rang 2. „Mit fünf Podestplätzen an drei Tagen haben wir auch unsere eigenen Erwartungen deutlich übertroffen“, so Grossek.